Autismusshirt

Autismusshirt

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Nikolaus war dieses Jahr der Renner

Vor zwei Jahren, als meine damals 5-jährige Enkelin erstmals den Nikolaus im Kindergarten erlebte, war das eher ein Trauerspiel. Sie, die frühkindlichen Autismus hat und deshalb auch erst seit wenigen Wochen in den heilpädagogischen Kindergarten gehen konnte, verstand nicht, was dieser Mann mit dem roten Mantel, dem weißen Bart, der roten Mütze und dem langen Stab dort eigentlich wollte. Unser kleiner Schatz war zu der Zeit noch nicht in der Lage, die Erzählungen der Erzieherinnen und der Kinder über den heiß ersehnten himmlischen und heiligen Mann zu verstehen. Als er dann endlich kam und den aufgeregten Kindern die Hand gab und jedem einen gefüllten Stiefel, war Marie völlig verwirrt. Doch irgendwann war auch sie an der Reihe – aber was tat sie? Sie gab dem Nikolaus zum Erstaunen der anderen Kinder ihren Stiefel einfach wieder zurück, weil sie nichts damit anzufangen wusste. So etwas hatten der Nikolaus und die Erzieherinnen auch noch nie erlebt, die sich das Grinsen kaum verkneifen konnten.
Im Jahr darauf in der Schule, hinterließ er auch noch keinen nennenswerten Eindruck bei ihr und vor dem zu Hause erscheinenden Nikolaus, der zu allen Kindern im Dorf kam und von uns in den Jahren zuvor immer abbestellt worden war, nahm sie reißaus.

ABER: In diesem Jahr, in dem die Kleine sich wunderbar entwickelt hat, fast alles versteht und selber schon Einiges sprechen kann, war Nikolaus der Renner. Sie freute sich riesig über jede Gelegenheit, ihm zu begegnen, so dass wir auch ganz viele Veranstaltungen wahrnahmen, bei denen unser autistisches Engelchen ihm die Hand geben und ein kleines Geschenk entgegennehmen konnte. Uns ging richtig das Herz auf, wenn sie bei seinem Anblick von einem Ohr bis zum anderen strahlte. Die Nikolausmütze mit blinkenden Sternchen, die sie auf dem Weihnachtsmarkt bekam, wollte sie gar nicht mehr vom Kopf ziehen, so sehr freute sie sich darüber. Wir selber freuen uns, dass unser Schatz erstmals ein Fest, eine damit verbundene Person, ein Brauchtum bewusst wahrgenommen hat, ohne natürlich die Hintergrundgeschichte zur Verehrung des Heiligen zu verstehen. Aber welches Kind kann das schon, welcher Erwachsene kennt die überhaupt?   

Keine Kommentare:

Kommentar posten