Autismusshirt

Autismusshirt

Donnerstag, 15. Mai 2014

Gefühlsgewitter und sonstige Gedanken

Gestern war ein seltsamer Tag.
Einerseits hatte ich mich gewundert, dass nur wenige das Thema "Inklusion" gelesen hatten. Ist es doch so wichtig für betroffene Eltern, die vor der Frage stehen, an welche Art von Schule ihr autistisches Kind gehen kann und soll.

Dann habe ich mich gestern sehr darüber gefreut, dass mein Buch jetzt schon über die Grenzen Deutschlands hinaus bestellt wird. Allein gestern konnte ich 13 Bücher verschicken.
http://www.tiponi-verlag.de/leseprobe-ilse-gretenkord/
Ich danke an dieser Stelle allen Lesern, die dieses Buch bereits gekauft haben und  damit jetzt schon unseren zukünftigen Verein unterstützen.

Dann geht mir ständig die Unterscheidung zwischen Kanner- und Asperger-Autismus bei recht jungen Kindern durch den Kopf. Wenn ich in den zahlreichen Foren unterwegs bin, so fällt mir auf, dass es offenbar wesentlich mehr Asperger-Kinder gibt als solche mit frühkindlichem Autismus. Für mich sind die Unterscheidungskriterien klar. Doch wenn ich dann so lese, was die Mütter über ihre kleinen Aspies schreiben, meine ich oft, meine kleine Enkelin vor mir zu haben, die eindeutig Kanner-Autistin ist. Ein sehr bekannter Autismusexperte (von dem ich allerdings nicht weiß, ob ich ihn hier öffentlich erwähnen darf), der meine Enkelin letztens über zwei Stunden beobachtet hat, stammt die Aussage: "Sie ist Autistin wie aus dem Handbuch".

Die Kleine ist ein absoluter Sonnenschein und trotzdem eine steinharte Nuss, die nur mit ganz, ganz viel Kraft und Ausdauer, noch viel mehr Nerven, mit besonderer List und unendlicher Liebe zu knacken ist.


Keine Kommentare:

Kommentar posten